Die weiße Rose


Pressestimmen

Theresa Hanich brilliert als gar nicht so selbstsichere, sondern zwischen heller Verzweiflung und stillem Mut hin und herschwankende Sophie Scholl.
Süddeutsche Zeitung
Sophie Scholl ist im Stück so, wie Sophie Scholl sein muss: Die Frisur sorgt für den Wiedererkennungswert, der Charakter scheint mädchenhaft und doch emanzipiert. Theresa Hanich verleiht der Figur genau diese Aufrichtigkeit und Charakterstärke, die Kommissar Mohr im Vorfeld angesprochen hatte: Würde sie ein Zeichen geben, dass sie »nur dem Bruder zuliebe« mitgemacht habe – sie hätte davonkommen können. Das war für die Studentin jedoch nicht infrage gekommen.
bo Offenburg
Theresa Hanich spielt Sophie Scholl so intensiv wie facettenreich: Ob sie lebensfroh zu Swingmusik tanzt oder trotzig und verzweifelt mit der eigenen Ohnmacht hadert.
Lindauer Zeitung
Die Inszenierung von Michael Stacheder weiß um die Eckigkeit und den Rigorismus 20-Jähriger, die Theresa Hanich nuanciert widerspiegelt.
Münchner Merkur

Fotos: Max Ott