Liebesbeweis


Pressestimmen

Die Schauspielerin Theresa Hanich rechnet in einer beeindruckenden Soloperformance mit der Liebe ab, um sich im nächsten Moment wieder leidenschaftlich zu ihr zu bekennen. Regisseur Florian Hackspiel inszeniert es sensibel und zurückgenommen.
AZ München

Wenn die junge Frau ihr Theater betritt, wie zuletzt in dem Stück "Der Liebesbeweis", das nun wieder auf dem Programm steht, dann versteht sie es, diesen Spielraum vollkommen auszufüllen, einfach nur durch ihre Anwesenheit.
Süddeutsche Zeitung

Theresa Hanich breitete ein kraftvolles  weibliches Innenleben aus, gab Empfindungen wie Illusionen preis. Unter der feinsinnigen Regie von Florian Hackspiel gelang es ihr bis zum immer deutlicher hervortretenden Ende einen Spannungsbogen zu erspielen. Der enge Raum eines menschlichen Inneren fand sich im engen Theaterraum gespiegelt. So erwirkten Florian Hackspiel und Theresa Hanich eine komplexe Welt, die die Zuschauer erreichte. Beifall für sehenswertes Theater auf kleinstem Raum im Mathilde Westend. Eine Erfahrung einer neuen Art und fraglos ein ausgefallener Abend.
Theaterkritiken München